Wir stehen ein f√ľr 4500‚ā¨ brutto Einstiegsgehalt f√ľr Pflegefachpersonen

Ein monatliches Einstiegsgehalt von 4500‚ā¨ brutto f√ľr dreij√§rig examinierte Pflegefachpersonen, weil dies gem√§√ü CW-Index ein angemessenes Gehalt f√ľr unsere Arbeitsleistung darstellt!

Wir stehen ein f√ľr Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie bezahlte Pausen

Bezahlte Pausen, weil unsere Pausen einer Rufbereitschaft gleichen.

Wir stehen ein f√ľr eine Professionszulage durch den Arbeitgeber

Eine Professionszulage, die f√ľr Mitgliedsbeitr√§ge einer Gewerkschaft, Kammer und/oder einem Berufsverband genutzt werden k√∂nnen: Wir wollen erreichen, dass es professionell Pflegenden erleichtert wird, sich selbst in ihrer Profession zu organisieren, weil Mitgliedsbeitr√§ge f√ľr eine Pflegekammer, Fachverb√§nde und Gewerkschaft zur Professionalisierung und Qualit√§tssicherung unseres Berufsstandes beitragen.

Wir stehen ein f√ľr eine 35 Stunden Woche sowie flexible Arbeitszeiten

Eine 35-Stunden-Woche im Dreischichtsystem, weil der Pflegeberuf verk√ľrzte Wochenarbeitszeiten erfordert, um selbst gesund zu bleiben, Krankheitsausf√§lle zu reduzieren sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gew√§hrleisten.

Wir stehen ein f√ľr eine qualifikationsgerechte Eingruppierung

Eine Qualifikationsgerechte Eingruppierung sowie finanzielle Anerkennung von Weiterbildungen, weil sich eine Fachweiterbildung oder ein Hochschulabschluss auch lohnen m√ľssen. Die Spezialisierung und Akademisierung treiben die Professionalisierung unseres Berufsstandes voran.

Der Dreiklang aus Gewerkschaften, Pflegekammer und Berufverbänden.

Der pflegepolitische Dreiklang ist die logische Konsequenz aus der Forderung nach einer professionalisierten Berufsgruppe der beruflich Pflegenden. W√§hrend die Gewerkschaft f√ľr L√∂hne und Arbeitsbedingungen k√§mpft, organisieren, strukturieren und standardisieren die Pflegekammern und vertiefen Berufsverb√§nde das Wissen und die Wissenschaftlichkeit der Profession.